Unsere Innovation

Unsere Innovation

Die Innovation in der Werkstückreinigung

Bisher werden Werkstücke, die aus einem Bearbeitungsprozess wiez.B. Drehen, Fräsen, Bohren, Räumen, Schleifen oder Honen bzw.Microfinishen/Superfinishen kommen, per Hand oder in separaten Zwischenreinigungsanlagen von Kühlschmierstoffen und Spänen gesäubert. Dabei müssen die Werkstücke in Behältnissen zur Waschanlage verbracht und nach dem Reinigungsprozess wieder in die weitere Bearbeitung eingeschleust werden. Der Transport erfolgt zumeist mit Flurfördergeräten oder Förderbändern. Dies führt in der Regel zu erheblichen Verschleppungen von Kühlschmierstoffen mit entsprechenden Verunreinigungen der Fördermittel und Böden. Die mit der Verschmutzung einhergehende Unfallgefahr macht laufende, aufwändige Reinigungsmaßnahmen notwendig. Darüber hinaus sind die ausgetragenen Betriebsstoffeverloren, schaden der Umwelt und müssen, da zu ihrer Beseitigung chemische Lösungsmittel eingesetzt werden, als Sonderabfall kostenaufwändig entsorgt werden. Weitere Nachteile sind die hohen Investitions-, Energie- und Betriebsstoffkosten für die in der Regel großen und von der notwendigen Aufstellfläche her kaum in automatisierte Fertigungslinien integrierbaren Waschanlagen.

Mit den neuen, patentierten Form- und Kontur-Saugreinigungssystemen von Franzen lassen sich sämtliche Nachteile der separaten Reinigungsanlagen vermeiden und erheblicheKosten einsparen. Bei getrennterAnordnung von Saugvorrichtung, Vorabscheider und Unterdruckerzeuger wird ein sofortiges Absaugen der Werkstückenach dem Bearbeitungsprozessund eine problemlose Integration in automatisierte Fertigungslinien möglich.

Unsere Patente

Wie funktionieren unsere Saugreinigungssysteme zum Absaugen von Kühlschmierstoffen und Spänen an Werkstücken?

franzenInnovation